Restauranttest

Dulf’s Burger im Test: Der beste Burger Hamburgs?

Dulf’s Burger • Karolinenstraße 2 • 20357 Hamburg (www)

Wenn es um Burger geht, sind die Hamburger mittlerweile zurecht wählerisch: Die Auswahl an Burger-Restaurants ist groß und dementsprechend ist die Vielfalt an Burger Variationen genauso groß wie die Qualitätsunterschiede. Öfters habe ich schon aus meinem Bekanntenkreis gehört, der Burger bei Dulf’s gehöre zu den besten der Stadt. Das war für mich Anlass genug, das Burger Restaurant an den Messehallen zu testen.

Location

Ausweislich des Logos ist es bei Dulf’s „Derbe lecker!!!“, was natürlich die Vorfreude steigert, wenn man in das Souterrain-Restaurant einige Treppen hinabsteigt. Selbst zu eher ungewöhnlichen Zeiten ist es im Dulf’s voll, sehr voll. Bei zwei Besuchen hatte ich einmal das „Glück“, mit Blick auf die nackte Wand auf einem kleinen Hocker zu sitzen und selbst unter der Woche um ~14 Uhr ist es recht voll in dem kleinen Restaurant. Die Location und Ausstattung schwankt zwischen zweckmäßig und stylish, das Beleuchtungskonzept und die kreativen Wandbilder machen viel her. Auffällig sind die HipHop Beats, die aus den Lautsprechern schallen. Viel Tageslicht gibt es im Restaurant nicht, aber immerhin einige kleinere Fenster. Die größten Fenster im Dulf’s erlauben einen Blick in die Küche – die obligatorische „offene“ Küche in modernen Restaurants kann also auch abgehakt werden.

Service

Wie die Gäste ist auch der Service jung und dynamisch – es wird geduzt. Insgesamt geht es etwas troubelig zu. Zeitweise hatte ich das Gefühl, es gibt mehr Personal als Gäste im Restaurant. Die Bedienung ist zuvorkommend, schnell und kennt sich mit der überschaubaren Karte gut aus. Bezahlt wird – was wir beim ersten Besuch erst erfragen mussten – beim Hinausgehen an der Kasse, was ich bei den doch (besonders gegen Mittag) gehobenen Preisen eher als störend empfinde, insbesondere, wenn man sich nach dem Essen noch an einer Schlange anstellen muss.

Essen & Getränke

 

Bei Dulf’s Burger gibt es… na klar… Burger! Die besten Hamburgs? Vielleicht! Ich habe bei meinen bisher zwei Besuchen den Avocado Burger ausprobiert mit hausgemachtem Patty von der Rotbunt Färse (~ 150g), Kopfsalat, Chesterkäse, hausgemachter Guacamole und Dulf’s Burger Mayo für 8,90 € und den Farmer Burger mit Kopfsalat, Spiegelei, Chesterkäse, Bacon und Burger Mayo ebenfalls für 8,90 €. Das Patty Upgrade kostet 3,- €, das Menü Upgrade (Softdrink, Beilage (z. B. Pommes), Sauce) kostet 5,- € extra.

Die Wartezeit ist – jedenfalls angesichts des gefühlt überall wuselnden Personals und weil es sich immer noch um „Fast Food“ handelt – mit ~30min gefühlt lang, geht aber okay dank der Burger Qualität, die sich sehen lassen kann. Der Garpunkt wurde leider nicht getroffen. Einmal habe ich „Medium“ bestellt und „Welldone“ erhalten und einmal habe ich „Rare“ bestellt und „Medium“ erhalten. Witzigerweise hatte ich das wegen des ersten Besuchs schon erwartet, dann hat sich aber doch herausgestellt, dass meine Begleitung den etwas roteren „Rare“-Burger erhalten hat. Das tat der Freude über die Burger aber keinen Abbruch: Die Burger waren beide Male von sehr hoher Qualität, wobei mir der Farmer Burger mit Spiegelei (trotz der tollen Guacamole!) noch besser gefallen hat als der Avocado Burger. In Kombination mit dem sehr empfehlenswerten Menü-Upgrade und knusprigen Süßkartoffel-Pommes macht das schon wirklich etwas her. Die Zutaten wirken sehr frisch, der Burger-Belag in Kombination wirklich passend und die Saucen sind sehr speziell. Ich hatte bei den servierten Saucen den Eindruck, dass auch diese hausgemacht sind. Die Wasabi-Sauce passte zwar nicht optimal zum Burger (für weniger experimentierfreudige ist evtl. die Trüffel Mayo besser), aber schmeckte herrlich frisch und angenehm scharf. Auch die Honig-Senf Sauce konnte mit wirklich deutlichem Honiggeschmack Akzente setzen. Den Coleslaw Salat meiner Begleitung fanden wir hingegen etwas kraftlos und uninspiriert.

Fazit zum Test

Die Location bei Dulf’s Burger ist zwar kein Hit im engen und stets vollen Souterrain-Restaurant, dafür aber die Burger! Mit großer Sicherheit gehören die Burger bei Dulf’s zu den besten Hamburgs, auch wenn die Preise insbesondere zur Mittagszeit nicht günstig sind.

Wart ihr schon bei Dulf’s Burger an den Messehallen? Wir würden uns über eure Erfahrungen und Kommentare freuen!

Über den Autoren

Kevin

Gutes Essen und Trinken sind seine Leidenschaft: Besonders Kaffee, Wein und Gin haben es ihm angetan. Bereits im Jahr 2009 ist er mit einem Blog zum Thema Kaffee durchgestartet und hat mit diversen Tests zu Kaffees und Kaffeemaschinen etwa 30.000 Lesern im Monat begeistern können. Seit 2015 widmet er sich mit hamburg-schmackhaft.de nun einem neuen Projekt, das vor allem deshalb spannend ist, weil es thematisch etwas breiter aufgestellt ist und auch Ausflüge "über den Tellerrand" zulässt.

1 Kommentar

  • Ihr findet den laden bei den messehallen klein? Ihr hättet die jungs mal in der himmelstrasse in winterhude, also im vorherigen laden, besuchen sollen….da konnten drinnen gerade mal 8 leute sitzen! Und die burger waren genau so geil! ^^ 😉

Einen Kommentar hinterlassen