Produkttest

Ojo de Agua Gin von Dieter Meier im Test: Ooooh Yeah!

Jetzt, wo schon Supermarkt-Ketten (Lidl Schwarzwald Gin) ihre eigenen, speziellen Gin-Sorten aufsetzen, dürfte die Spirituose für die wirklich hippen Teile der Gesellschaft ungefähr so cool sein, wie ihre Lieblingsband, nachdem sie den Durchbruch in die Charts geschafft hat. Auch wenn der x-te neue Gin auf dem Markt Kenner mittlerweile kaum noch überraschen kann, bleibt Gin-Tonic mein liebstes alkoholisches Getränk. Daher will ich euch auch meinen neuesten Liebling im Regal nicht vorenthalten: Den Ojo de Agua Gin von Dieter Meier, den ich euch in einem kleinen Test vorstellen möchte.

Produktinformationen

Die Botanicals und Brombeeren, die für den Ojo de Agua (auf Deutsch übrigens „Wasserauge“) verarbeitet werden, haben argentinische Wurzeln, destilliert wird allerdings in der Schweiz. Damit sind auch schon einige der wichtigsten geografischen Stationen des Mannes abgedeckt, der hinter diesem neuen Gin steckt. Dieter Meier, seines Zeichens Musiker der Band Yello (Top Hit 1987: „Oh Yeah“) und trotz des gehobenen Alters (Jahrgang 1945) immer noch umtriebiger Geschäftsmann, steckt hinter dem argentinisch-schweizerischen Projekt. Er betreibt in Argentinien eine Rinderzucht, lässt eigenen Wein anbauen und betreibt eigene Restaurants in Zürich, Frankfurt und Berlin. Ganz nebenbei hat er noch Beteiligungen in Millionenhöhe an Schweizer Unternehmen, war erfolgreicher Pokerspieler, Buchautor* und ist – nach meinen Eindruck ein Mann, der sich gern dramatisch inszeniert.

Kulinarisch ist Dieter Meier jedenfalls kein unbeschriebenes Blatt. Die 0,5l Flasche hat ein elegantes, nicht allzu auffälliges Design. Hier wird also eher auf Understatement gesetzt, was mir sehr zusagt. Der Kunstkorken rundet das edle Design ab. Einzig der Preis tut aktuell etwas weh: Im lokalen Handel sind die Preise wohl, wenn man den Ojo de Agua überhaupt bekommt, mit eher über 40,- € sehr hoch. Bei Amazon liegt die 0,5l Flasche des Ojo de Agua bei knapp 38,- €*.

Geschmack

Der Geschmack des Ojo de Agua Gins hat mich seit Längerem mal wieder sehr positiv überrascht. Herrlich komplex ist dieser Gin, der eher kräuterig-kräftig daherkommt, aber auch eine gewisse Frische mit Zitronennoten mit sich bringt. Gepaart mit einem nicht zu kräftigen, aber eher langen Abgang ergibt das für mich einen Gin, der durchaus zum Klassiker werden kann. Pur ist er mir allerdings (wie die meisten Gins) zu scharf. Für meine Test-Getränke hatte ich Thomas Henry Tonic* zur Verfügung und bin noch auf die Verkostung mit Fever Tree Tonic* sehr gespannt. Mit dem Thomas Henry Tonic harmonierte der Ojo de Agua ziemlich gut und konnte sich auch als Gin-Tonic sehr gut geschmacklich durchsetzen.

Fazit

Oh yeah, der Ojo de Agua Gin kann was! Der kräuterige Gin aus der Schweiz hat wie sein Macher Star-Appeall und reiht sich mit einem Flaschenpreis on knapp unter 40,- €* in typische Premium-Gin-Gefilde ein, in der sich auch The Botanist*oder der Hamburger Gin Sul* tummeln. Wir haben übrigens mal wieder unsere Spiegelau & Nachtmann Old-Fashioned Gläser* mit abgelichtet.

Über den Autoren

Kevin

Gutes Essen und Trinken sind seine Leidenschaft: Besonders Kaffee, Wein und Gin haben es ihm angetan. Bereits im Jahr 2009 ist er mit einem Blog zum Thema Kaffee durchgestartet und hat mit diversen Tests zu Kaffees und Kaffeemaschinen etwa 30.000 Lesern im Monat begeistern können. Seit 2015 widmet er sich mit hamburg-schmackhaft.de nun einem neuen Projekt, das vor allem deshalb spannend ist, weil es thematisch etwas breiter aufgestellt ist und auch Ausflüge "über den Tellerrand" zulässt.

3 Kommentare

  • Hallo,
    Bei deiner Einleitung musste ich schmunzel, da ich ähnliche Gedanken auch schon hatte!
    Der Gin Tonic ist neben dem Moscow Mule mein absoluter Favorit an der Bar. Ein übersüßter Fruchtcocktail kann mich da nicht so begeistern…
    Der Ojo de Agua Gin hört sich wirklich gut und ich glaube zum nächsten schönen Anlass werde ich ihn auch mel bestellen und testen.
    Vielen Dank & Beste Grüße
    Stephanie

  • Ich bleibe normalerweise immer bei meinen 2-3 klassischen deutschen Gins treu, aber Ojo de Agua hört sich wirklich spannend an.
    Kevin, weisst Du wo man ihn außerhalb von Amazon kaufen kann?

    Danke für den Tipp & viele Grüße
    Timo

Einen Kommentar hinterlassen