Restauranttest

Restaurant Yummy: Der Name ist Programm!

Yummy Hamburg • Mittelweg 172 • 20148 Hamburg (www)

Yummy Yummy… klingt lecker, aber ist es das auch? Das chinesische Restaurant im Mittelweg in Hamburg Rotherbaum befindet sich an dem Standort, an dem vorher das Broders Culinarium (ein Feinkostladen) war und bietet tolle All-you-can-eat Angebote. Wir haben das Yummy zur Mittagszeit ausprobiert.

Location

Das Yummy ist ziemlich hell durch die großen Glasfronten des Ladens, die allerdings (darauf wies man uns freundlich hin) bei den derzeitigen Temperaturen die vorderen Fensterplätze etwas kühl macht. Das Mobiliar ist komplett neu wie auch die komplette Inneneinrichtung, die einen stimmigen Eindruck macht. Trotz des recht dunklen Corporate Designs mit dunkelgrauen, fast schwarzen Wänden, ist das Yummy zumindest im vorderen Bereich sehr hell und freundlich. Insgesamt wirkt das Restaurant sehr modern, da gehört natürlich auch die obligatorische offene Küche zum Konzept. Über der Küche findet sich noch ein weiterer, recht großer Bereich zum sitzen.

Service

Wir wurden zur Mittagszeit sehr freundlich im Yummy empfangen und uns wurde aufgrund der Temperaturen netterweise von einem direkten Fensterplatz abgeraten. Da wir aber mit einer reinen Männertruppe unterwegs waren, entschlossen wir uns, der Kälte zu trotzen und dafür den Fensterplatz zu genießen. Okay, es war kalt, aber aushaltbar – erst Recht mit Vorwarnung. Alle Speisen kamen schnell und wurden richtig zugeordnet – der Service ist ohne Fehl und Tadel!

Essen & Getränke

Bestellt habe ich zum Mittagstisch die Ente mit süß-saurer Sauce und Reis für 9,50 €, die dazu noch mit einer Tagessuppe serviert worden ist. Dazu habe ich eine günstig bepreiste Cola Zero getrunken, die sehr gut gekühlt in der Glasflasche an den Tisch gebracht worden ist. Die Tagessuppe, eine Karotten-Ingwer Suppe, hatte eine angenehme, recht sämige Konsistenz und schmeckte frisch, auch wenn ich mir beim Stichwort Ingwer etwas Mut zur Schärfe gewünscht hätte.

Die Ente zum Hauptgang war – insbesondere in Anbetracht des Preises – von hervorragender Qualität mit einer knusprigen Haut. Auch die süß-saure Soße mit Gemüse schmeckte frisch und nicht wie ein China-Restaurant-Standardprodukt. Die Portion ist auch von der Größe her für einen Mittagstisch her angemessen groß. Zum Nachtisch gibt es noch – Überraschung- einen Gruß aus der Küche in Form eines kleinen Küchleins mit Mini-Marshmallows. Ein toller Abschluss!

Fazit zum Test

Es tut sich was in Rotherbaum! Die kulinarische Vielfalt im Stadtteil wächst. Nachdem wir schon hier im Blog das Mälzer Restaurant Die Gute Botschaft und das Basil & Mars vorgestellt haben, ist das Yummy eine angenehme asiatische Ergänzung. Mir gefallen die Räumlichkeiten und die Speisequalität sehr. Es kann sich hier auch lohnen, das All-you-can-eat Menü für 11,50 € (Mo-Do, Fr-So 12,30 €) auszuprobieren. Aufgrund der wirklich sehr guten Qualität des Mittagstisches kann ich mir auch vorstellen, das Yummy einmal abends auszutesten.

Wart ihr schon im Yummy? Wir würden und über eure Erfahrungen und Kommentare freuen!

Über den Autoren

Kevin

Gutes Essen und Trinken sind seine Leidenschaft: Besonders Kaffee, Wein und Gin haben es ihm angetan. Bereits im Jahr 2009 ist er mit einem Blog zum Thema Kaffee durchgestartet und hat mit diversen Tests zu Kaffees und Kaffeemaschinen etwa 30.000 Lesern im Monat begeistern können. Seit 2015 widmet er sich mit hamburg-schmackhaft.de nun einem neuen Projekt, das vor allem deshalb spannend ist, weil es thematisch etwas breiter aufgestellt ist und auch Ausflüge "über den Tellerrand" zulässt.

Einen Kommentar hinterlassen