Backen Rezept Vegetarisch

Spitzbuben: Mürbeplätzchen mit leckerer Füllung

In der Weihnachtszeit liebe ich das Backen besonders. Ich backe jedes Jahr mit meiner Mutter und meiner Schwester eine große Fuhre Kekse und auch super gern mit Freunden. Meine Favoriten dieses Jahr sind eindeutig die Spitzbuben mit Johannisbeergelee. Viele kennen sie bestimmt auch unter dem Namen „Linzer Plätzchen“. Letztens habe ich mir bei Tchibo neue passende Ausstechformen gekauft und bin sehr angetan von ihnen. Leider habe ich diese online bei Tchibo nicht mehr finden können (Linzer bzw. Spitzbuben Ausstecher gibt auch z. B. bei Amazon*).

Spitzbuben

Zutaten:
– 300 g Mehl
– 100 g Zucker
– 2 Eigelb
– 200g weiche Butter oder Margarine
– ein Glas rotes Johannisbeergelee
– die Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
– etwas Mehl für die Arbeitsfläche

1. Die Schale einer halben Zitrone abreiben (Achtung – unbedingt eine unbehandelte Zitrone verwenden).

2. Das Mehl, Zucker und Zitronenschale in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde eindrücken.

3. Die Eigelb und die Butter in die Mulde füllen.

4. Das Ganze zu einem Teig verkneten. Hier empfehle ich den Teig mit den Händen zu kneten, da die Handwärme förderlich dafür ist, dass sich die Zutaten gut verbinden. Wenn z. B. die Butter nicht ganz so weich ist, ist es besonders wichtig.

5. Den Teig etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Ich wickle den Teig gerne in Frischefolie oder tue ihn in eine verschließbare Dose.

6. Den Backofen auf 165° C Umluft vorheizen.

7. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und einmal gut durchkneten.

8. Den Teig nach und nach auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Hierfür nehme ich gerne meine Backmatte*.

9. Gleich viele Unterteile und Oberteile ausstechen. Die Oberteile haben in der Mitte eine Öffnung durch die später das Gelee zu sehen ist. Wenn ihr keine Ausstecher speziell hierfür habt, dann könnt ihr auch einfach kleiner Ausstecher nehmen um die Öffnung auszustechen. Wie es euch gefällt sind auch z. B. herzförmige oder sternförmige Spitzbuben sehr schön anzusehen.

10. Die Plätzchen 8-10 min goldgelb backen und abkühlen lassen.

11. Die Oberteile mit Puderzucker bestäuben und das Johannisbeergelee in einem kleinen Topf erhitzen, bis es flüssig wird. Dann so lange abkühlen lassen, dass es dickflüssig ist und nicht gleich verläuft.

12. Etwas Gelee auf den Unterteilen verteilen und die Oberteile leicht andrücken. Das Ganze trocknen lassen und FERTIG!

Über den Autoren

Kim

Ihr Interesse liegt vor allen Dingen auf den Bereichen gesunde Ernährung, Kochen und Backen. Dabei kommt es ihr nicht nur auf die Ausgewogenheit der Ernährung an, sondern sie legt auch besonderen Wert auf regionale Herkunft und biologischen Anbau der Zutaten.

Einen Kommentar hinterlassen