Fleisch Kochen Omas Rezepte Rezept

Typisch Norddeutsch: Birnen, Bohnen und Speck Rezept

Birnen, Bohnen und Speck ist ein typisch norddeutsches Gericht, das sicher fast jeder Hamburger und Schleswig-Holsteiner kennt. Für mich gibt es ein paar Gerichte, die schmecken nach Zuhause, nach Kindheit und erinnern mich an Mittagessen bei meinen Omas oder meiner Mutter. Eins dieser Gerichte ist Birnen, Bohnen und Speck. Dafür gibt es in meiner Familie auch kein Rezeptbuch in das geschaut wird – solche Rezepte sind im Kopf – meine Mutter hat es von meiner Oma übernommen und die von meiner Uroma. Lange habe ich mich nicht an solche Gerichte getraut, weil ich dachte es könne ja wenn ich es selbst koche gar nicht so schmecken wie zuhause. Kann es auch nicht, nicht ganz zumindest. Ich bilde mir ein man schmeckt die Liebe meiner Mutter einfach immer irgendwie heraus. Lecker ist es trotzdem und macht auch ein bisschen stolz, wenn man so eine Tradition fortführt. Und Mama bekommt natürlich auch ein Foto zugeschickt wenn alles nach ihren Anweisungen geklappt hat.

Heute möchte ich euch ermutigen auch mal wieder ein altes Rezept auszuprobieren. Vielleicht habt ihr ja jetzt gerade schon einen Geschmack auf eurer Zunge, der Erinnerungen weckt.

Birnen Bohnen und Speck

Zutaten für 4 Portionen:
• 
4 Scheiben Bauchspeck
• optional ein Stück Kasseler
• 500g Bohnen
• etwas Bohnenkraut
• Kartoffeln
• 4 Birnen
• etwas Stärkemehl
• Muskatnuss

Zubereitung:
1. Die Bohnen putzen und auf die gewünschte Länge bringen, die Bohnen abwaschen.

2. Etwa 1 Liter Wasser in einem großen Topf aufsetzen und den Bauchspeck und die Kasseler in das noch kalte Wasser legen. Das ganze zum kochen bringen.

3. Nach etwa 20 Minuten die Bohnen und ein wenig Bohnenkraut dazu geben, weitere 15 min kochen. Gleichzeitig können die Kartoffen geschält werden.

4. Nun werden die Birnen zum Rest dazu gegeben und 15-20 Minuten mitgekocht. Die Kartoffeln können etweder auch mit dazu gegeben werden, ich koche sie allerdings separat, auch weil der Topf inzwischen ganz schön voll geworden ist.

5. Das Fleisch und die Birnen aus dem Topf holen und um die Soße ein wenig anzudicken wird nun etwa ein Esslöffel Stärkemehl mit etwas Wasser glatt gerührt und nach und nach in die Soße gegeben. Kurz aufkochen lassen und schauen wann die Konsistenz nach eurem Geschmack ist. Sollte die Stärke nicht ausreichen, einfach noch ein wenig anrühren und in kleinen Mengen annähern. Wenn man zu voreilig ist, kann es passieren, dass man statt einer schönen Soße eine Art Pudding bekommt. Wichtig ist, dass der Effekt des Andickens durch das Aufkochen verstärkt wird und dann erst erkennt man, ob die Konsistenz stimmt.

6. Abgeschmeckt wird mit Salz und mit Muskat. Salz ist nicht unbedingt nötig, da der Speck schon einiges an Würze abgibt, von der Muskatnuss eine Prise oder je nach Geschmack etwas mehr.

7. Nun kann das ganze angerichtet und mit ein wenig Senf serviert werden.

Noch ein Tipp: Birnen Bohnen und Speck schmecken auch super aufgewärmt und da die Bestandteile ja auch alle aus einem Topf kommen, kann man sie auch prima in der Lunchbox mit zur Arbeit nehmen.

 

 

Über den Autoren

Kim

Ihr Interesse liegt vor allen Dingen auf den Bereichen gesunde Ernährung, Kochen und Backen. Dabei kommt es ihr nicht nur auf die Ausgewogenheit der Ernährung an, sondern sie legt auch besonderen Wert auf regionale Herkunft und biologischen Anbau der Zutaten.

Einen Kommentar hinterlassen