Bartest Unterwegs

Wooloomooloo Rooftop Bar: Drinks mit Aussicht in Hong Kong

Wooloomooloo Bar • 256 Hennessy Road • Wan Chai, Hongkong (www)

Hong Kong hat einige Rooftop Bars (bzw. Skybars) zu bieten, die ich leider nicht alle testen konnte während meines Aufenthaltes. Außerdem heißen wir ja hamburg-schmackhaft.de, deswegen sollen Berichte aus dem Ausland doch eher die Ausnahme bleiben. Die Wooloomooloo Bar in Hong Kong hat es mir aber besonders angetan, deswegen soll euch ein kleiner Bericht zu der Bar auf dem Dach eines 31stöckigen Hochhauses in der Stadt nicht fehlen.

Hong Kong schmackhaft!

Hong Kong ist eine chinesische Sonderverwaltungszone im Südosten Chinas, der ihre europäischen (insbesondere britischen) Wurzeln stark anzumerken sind: Wirtschaftlich ist die Stadt in weiten Teilen autonom, hat im Gegensatz zu „Mainland China“ Linksverkehr und insgesamt wirkt die Stadt sehr europäisch inspiriert. Die Bevölkerungsdichte ist für deutsche Verhältnisse geradezu astronomisch: Hong Kong hat derzeit (2016) 7,346 Mio. Einwohner. Das ist mehr als Berlin, Hamburg und München zusammen (etwa 6,8 Mio.) und das wohlgemerkt auf einer Fläche, die nur etwa halb so groß ist, wie die drei bevölkerungsreichsten Städte Deutschlands zusammen.

Da das Durchschnittseinkommen in Hong Kong sehr hoch ist und die Lebenshaltungskosten geradezu astronomisch (die Mietpreise sind die höchsten der Welt), gibt es in Hong Kong kulinarisch sehr viel zu entdecken. Chinesisch kann man in Hong Kong wunderbar essen, man kann aber auch hervorragende japanische oder europäische Restaurants entdecken. Auch hier ist die Stadt sehr extrem: In kleineren Restaurants sind durchaus Preise möglich, die für Hamburger Verhältnisse günstig wirken. Man kann aber in vielen Restaurants und Bars sehr viel Geld lassen, wenn man denn möchte. Aus meiner Sicht gehört es zum Pflichtprogramm, sich mindestens eine von Hong Kongs vielen Rooftop Bars anzuschauen. Ich habe eine herausgepickt, die mit einem mittleren Preisniveau und fantastischer Aussicht einen besonderen Tipp darstellt: Die Wooloomooloo Bar im Stadtteil Wan Chai.

Location & Ambiente

Die größte der Stärke der Wooloomooloo Bar in Hong Kong ist sicher das Ambiente. Auf dem Dach eines 31stöckigen Hochhauses hat man einen fantastischen Blick über die Stadt. Die Bar selbst gehört zu einem Steak Restaurant, das direkt im 31. Stock des Hochhauses unter der Bar liegt. Einen richtigen Dresscode gibt es nicht, allerdings sind die meisten Gäste eher schick angezogen.

Trotz der offensiven Elektromusik, die mit fortschreitendem Abend dann doch ein bisschen zu laut wird, um sich vernünftig unterhalten zu können, ist der Blick über die pulsierende Stadt geradezu hypnotisierend. Wer früh genug kommt, ergattert vielleicht sogar einen Platz direkt am Rand der Rooftop Bar und kann den Ausblick beim Besuch ganz besonders gut genießen. Selbst wenn die Bar voll ist, ist es aber kein Problem, den Ausblick zu genießen. Wer Einheimische im Wooloomooloo erwartet, ist bei dieser Rooftop Bar allerdings falsch: Hauptsächlich Australier, Europäer und Amerikaner finden sich hier, was die Internationalität von Hong Kong aber auch gut wiederspiegelt. Ich denke hier sprechen die Bilder Bände, die ich für diesen Artikel gemacht habe.

Drinks

Hong Kong habe ich nicht als Stadt der exklusiven Cocktails erlebt. Insbesondere im Ausgehviertel Lang Kwai Fong war die Qualität der Drinks mittelmäßig und die Preise vergleichsweise hoch. Es war also ganz genau das, was man von einem touristischen Ausgehviertel erwarten kann. In der Wooloomooloo Bar sind die Drinks auch nicht besonders günstig, aber auch nicht zu teuer für die gebotene Qualität. Ein Gin Tonic mit einem Tanqueray No. 10* kostet etwa 128 HK$ (umgerechnet 15,20 €). Cocktails liegen auch in diesem Preisbereich. Das klingt für deutsche Verhältnisse erst mal recht teuer, relativiert sich aber, wenn man aber bedenkt, dass ein einfaches Flaschenbier im beliebten Ausgehviertel Lang Kwai Fong gern acht bis neun Euro kosten kann. Die Cocktail und Longdrink-Karte in der Wooloomooloo Bar ist umfangreich und bietet für jeden Geschmack etwas. Es wird gekonnt mit frischen Zutaten gearbeitet (Rosmarin, Basilikum, Früchte aller Art…).

Fazit

Seien wir ehrlich: Bei einer Rooftop Bar kommt es in erster Linie auf die Aussicht an und die ist in der Wooloomooloo Bar grandios. Für die Verhältnisse in Hong Kong liefert diese Bar in Sachen Location und Qualität der Drinks eine sehr gute Lösung. Die Drinks schmecken sehr gut, die Aussicht auf dem Dach des 31stöckigen Hochhauses ist grandios. Wenn ihr mal die Gelegenheit habt, Hong Kong einen Besuch abzustatten, solltet ihr wenigstens ein mal die Wooloomoolooo Bar besucht haben.

Über den Autoren

Kevin

Gutes Essen und Trinken sind seine Leidenschaft: Besonders Kaffee, Wein und Gin haben es ihm angetan. Bereits im Jahr 2009 ist er mit einem Blog zum Thema Kaffee durchgestartet und hat mit diversen Tests zu Kaffees und Kaffeemaschinen etwa 30.000 Lesern im Monat begeistern können. Seit 2015 widmet er sich mit hamburg-schmackhaft.de nun einem neuen Projekt, das vor allem deshalb spannend ist, weil es thematisch etwas breiter aufgestellt ist und auch Ausflüge "über den Tellerrand" zulässt.

Einen Kommentar hinterlassen