Gastronomie

Asia-Restaurant No Nê in Hamburg Uhlenhorst im Test: Günstig, schnell, lecker?

Asia-Restaurant No Nê Hamburg Uhlenhorst im Test
Geschrieben von Kevin

Restaurant No Nê 14 • Hofweg 41, 22085 Hamburg (www)

In letzter Zeit gehe ich besonders gern asiatisch essen aus zwei Gründen: Zum einen ernähre ich mich gerade konsequent vegetarisch, zum anderen finde ich das typische “Suppenkoma” bleibt bei den leichten Asia-Gerichten meistens aus. Mit freudiger Erwartung an ein leckeres Abendessen haben wir an einem frühen Freitag Abend zu zweit das No Nê (Vietnamesisch für “satt” und “wohlschmeckend”) in Uhlenhorst aufgesucht und möchten unsere Erfahrungen in diesem Testbericht mit euch teilen.

Location

Das Restaurant bzw. Bistro No Nê liegt im Herzen von Uhlenhorst am recht viel befahrenen Hofweg. Wer mit dem Auto kommt, sollte sich – gerade in Zeiten des Feierabend-Verkehrs – warm anziehen und sich auf ein ordentliches Gewusel einstellen inkl. Kampf um die Parkplätze. Mit viel Sucherei und etwas Glück haben wir am Freitag einen nahegelegennen Parkplatz bekommen nach etwa 15min Rangieren in den engen und viel befahreren Straßen von Hamburg Uhlenhorst.

Das Restaurant selbst ist schnörkellos und unscheinbar, sowohl innen als auch außen. Im Inneren sitzt man auf Hockern (ohne Rückenlehne), auf denen weichen Sitzkissen liegen. Auch wenn das Sitzen recht bequem ist, ist das No Nê natürlich ein Bistro und lädt nicht zum ewigen Verweilen ein. Der Platz am Fenster war auch etwas kühl bei einer Außentemperatur von etwa 7° C in Hamburg, wobei ich mit einem Poloshirt auch nicht winterlich angezogen war. Ich kann mir gut vorstellen, dass man im Sommer auch sehr gut draußen an der Straße sitzen kann.

Die Gegend rund um das No Nê bietet sich natürlich auch für ausgiebige Spaziergänge wunderbar an. Fußläufig erreichbar westlich des Restaurants findet ihr nicht nur die Außenalster, sondern auch den Feenteich (siehe Karte am Ende des Artikels).

Service

Der Service im No Nê ist freundlich, unaufdringlich und zuvorkommend. Wir haben uns sehr willkommen gefühlt. Die ganze Abwicklung von der Bestellung bis zur Zahlung ging reibungslos und schnell.

Essen & Getränke

Die Karte vom No Nê ist recht übersichtlich und die Preise sind fast schon unverschämt günstig. Eine Cola aus der Glasflasche für 1,50 € ist natürlich eine Ansage! Auch die Essenspreise halten mit diesem Niveau mit: Rindfleisch-, Schweinefleisch und Hähnchengerichte kosten alle weniger als 7,- € und auch die vegetarische Auswahl liegt auch in diesem Preisbereich. Lediglich die Meeresfrüchte-Gerichte gehen mit knapp 10,- bis 11,- € darüber hinaus – aber auch das ist natürlich nicht teuer, wenn die Qualität stimmt. Was man sich natürlich immer bei diesen Preisen klar machen sollte, dass es sich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht um das glückliche Bio-Huhn aus regionaler Landwirtschaft handelt, das hier verarbeitet wird. Bei diesen Preisen wird nur Fleisch aus Massentierhaltung möglich sein. Wer die guten Preise noch weiter drücken will, kann das mit einer Bonuskarte tun, bei der nach zehn Gerichten ein Hauptgericht kostenlos ist.

Die vegetarische Auswahl ist mit drei Gerichten eher klein. Ich bin mir aber sicher, dass man alle Gerichte auch mit Tofu bestellen kann anstelle von Fleisch. Insofern ist die kleine Auswahl dann wieder relativ. Ich habe das “Thai Tahu” bestellt, also ein Thai Curry mit Seidentofu für 6,50 €. Alles Gemüse wirkte sehr frisch und knackig. Darüber hinaus war auch die Sauce genau wie erwartet sehr lecker. Auch die am Tisch verfügbare Soja-Sauce hat mir auffällig gut geschmeckt – so gut, dass ich mir diese extra notiert habe. Das Seidentofu war wirklich sehr zart. So zart, dass ich schon fast sagen würde, es hätte einen Hauch mehr “Biss” vertragen können. Wer mit sehr großem Hunger ins Restaurant No Nê kommt, wird vielleicht etwas von der Portion enttäuscht sein. Für mich war es ideal. Und die Nachtische (gebackene Banane oder Roti, ein thailändischer Pfannkuchen), die wir nicht probiert haben, sind ja mit 2,50 € bzw. 2,- € auch bezahlbar.

Fazit zum Test

Wenn ihr eine unkomplizierte Einkehrmöglichkeit für ein schnelles Mittag- oder Abendessen sucht, ist das No Nê in Hamburg Uhlenhorst genau das richtige. Hier findet ihr in einladender, aber nicht allzu bequember Bistro-Atmosphäre sehr günstiges, leckeres thailändisches Essen, wie man es erwartet.

My location
Routenplanung starten


Wart ihr schon im No Nê in Uhlenhorst in Hamburg? Wir würden uns über eure Erfahrungen und Kommentare freuen!

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.