Gastronomie

Essen im historischen Bahnhof Hasselbrook: Restaurant “Factory” in Eilbek im Test

Factory Hasselbrook Hamm-Nord Restaurant Test
Geschrieben von Kevin

Factory • Hasselbrookstraße 172, 22089 Hamburg (www)

Die Factory am Bahnhof Hasselbrook ist für mich besonders interessant, weil ich unweit des Restaurants wohne und weil es einfach ein unkompliziertes, preiswertes Restaurant ist. Im Sommer hat die Factory einen großen Biergarten anzubieten. Zur Winterzeit kann man es aber auch drinnen im Restaurant gut aushalten. Im folgenden Testbericht lest ihr einige Erfahrungen aus meinen mittlerweile drei Besuchendes Restaurant direkts an der S-Bahn Haltestelle Hasselbrook (in Eilbek).

Location

Die Factory ist im alten Bahnhof Hasselbrook untergebracht. Ganz einfach zu sehen ist das Restaurant nicht. Rechts neben dem jetzigen S-Bahnhof Hasselbrook liegt das alte Bahnhofsgebäude, das über einen recht langen, schmalen Weg von der Straße aus zu erreichen ist oder direkt über einen Fahrstuhl vom Bahnsteig. Die Factory ist im ehemaligen Bahnhof Hasselbrook untergebracht. Dementsprechend imposant ist das historische Backsteingebäude mit schicken Türmchen.

Hat man es erst einmal erreicht, ist es drinnen (wie man es von einem Bahnhof erwartet) sehr geräumig. Man könnte auch vermuten, dass so ein altes Bahnhofsgebäuse zugig und kalt ist – das ist aber ganz und gar nicht der Fall. Beim letzten Besuch habe ich sogar meinen Pullover ausgezogen, weil es drinnen wirklich kuschlig warm war. Gerade im Innenraum sorgt der Baustil für eine gewisse Luftigkeit dank einer enormen Deckenhöhe. Auch die Akustik ist für meinen Geschmack sehr gut und die Tische stehen weit genug auseinander. Die Location lädt dank der gemütlichen Atmosphäre und der bequemen Sitzgelegenheiten auch zu einem längeren Aufenthalt ein.

Service

Bei meinem ersten Besuch in der Factory hatte ich keinen so guten Eindruck vom Service. Das Factory-Bier, das ich gern (als Fahrer) probieren wollte, war mir zu groß. Mit meinem Wunsch, ein kleines Bier dieser Sorte (wohlgemerkt aus dem Zapfhahn) zu bestellen, bin ich abgeschmettert worden – Aussage nach mehrfacher Nachfrage: “Gibt’s nur in groß!”. Ich bin dann auf ein alkoholfreies Bier umgestiegen, ist ja ohnehin vernünftiger.

Der nunmehr professionelle und freundliche Umgang des Personals im Innenbereich der Factory lässt vermuten, dass es einen qualitativen Unterschied zwischen Personal draußen und drinnen gibt. Denn in der Factory drinnen fühlte ich mich bei meinen bisher zwei Besuchen jedes mal wohl umsorgt und gut beraten. Es ist alles zeitig gebracht worden und es ist freundlich nachgefragt worden, ob alles auch geschmeckt hat. Auch sonst war das Personal aufgeschlossen und war bei Nachfragen auch zu einem kurzen Plausch bereit. Auch dass es einen extra Hinweis auf die aktuelle Grünkohl-Karte gab, fand ich sehr charmant.

Essen & Getränke

In der Factory gibt es ganz verschiedene Gericht, wobei ich die Küche als eine Mischung zwischen deutschen Klassikern (z. B. Schnitzel “Jäger Art”), schnellen Klassikern (z. B. Factory-Burger) und Bistro-Küche (Flammkuchen, Ofenkartoffel, Salate) beschreiben würde. Gerichte, die besonders “anecken”, gibt es in der Factory nicht. Das muss es meiner Meinung nach aber auch nicht, denn das Restaurant zielt eben darauf, dass hier jeder etwas zu vernünftigen Preisen findet. Und ich kann schon vorweg nehmen: Das Konzept geht auf!

Zu der Hauptkarte gesellen sich immer mal wieder saisonale Karten, wie etwa eine Grünkohl- oder eine Weihnachtskarte. Aktuell gibt es etwa eine saisonale Karte mit Grünkohl-Gerichten. “Grünkohl komplett” (Grünkohl mit Kassler, Kochwurst, Schweinebacke und Bratkartoffeln) gibt es für 13,90 €. Wer weniger Hunger mitbringt (die Portion ist ordentlich, siehe Foto oben), startet beim Grünkohl-Hauptgericht bei 10,- € (Grünkohl mit Schweinebacke und Bratkartoffeln). Geschmacklich hat meine Begleitung an diesem Abend den Grünkohl als “grundsolide” eingestuft. Mit frisch selbstgemachtem Grünkohl Zuhause konnte er nicht mithalten, aber für den Preis war das allemal nicht schlecht – auch weil die Portion stattlich bemessen war.

Ich habe mich bei meinen zwei Factory Besuchen jeweils für Burger entschieden. Der Caeasar Burger für 13,90 € war mit einem Putensteak, Frischkäse. Tomaten, Zwiebeln und Römersalat belegt. Dazu gab es Pommes (Süßkartoffel Pommes gibt es derzeit nicht). Diese kommen in einem kleinen Körbchen, was sehr vorteilhaft ist. So bleiben sie kross. Klingt nach einer Selbstverständlichkeit, ist aber längst nicht in jedem Restaurant Standard. Burger und Pommes waren völlig in Ordnung, wenngleich die Kreationen nicht ganz so würzig und interessant sind, wie bei so manch einem Burger-Lokal. Aber das erwarte ich auch nicht bei der abwechslungsreichen Auswahl. Beim meinem aktuelleren Besuch habe ich den Veggie-Burger (11,90 €) ausprobiert, der mich sogar noch ein bisschen mehr überzeugt hat, weil es einfach einen Hauch schwieriger ist, einen guten Veggie-Burger hinzukriegen als einen mit Fleisch. Angesichts der doch recht fleischlastigen Karte war ich wirklich positiv überrascht vom geschmackvollen Patty mit Kürbis und Chiasamen – lecker!

Die Getränkeauswahl in der Factory ist recht ordentlich – ich will hier nur einige Highlights hervorheben: Zum einen fand ich das helle Factory-Bier vom Fass (Hausmarke, 0,3 l für 3,10 €) wirklich sehr süffig mit einem leicht malzig-herben Geschmack. Zum anderen kann ich auch die hausgemachte Limonade (0,4 l für 3,80 €) auch empfehlen. Ich finde generell, dass es immer so eine Sache ist mit hausgemachten Limonaden. Häufig schmecken die einfach im Vergleich zu bekannten Limonaden (Fanta, Sprite etc.) etwas fad und langweilig – ich schätze, das liegt einfach am angelernten Aromen-Zucker-Overkill der üblichen Limonaden. Die Factory-Limo hat mir aber ausgesprochen gut gefallen mit einem intensiven Zitrone-Basilikum-Geschmack und einer gut ausbalancierten, nicht übertriebenen Süße. Und das ganze wird auch noch (wie das Bier übrigens auch) recht stilvoll serviert.

Fazit zum Test

Das Factory in Eilbek direkt an der S-Bahn Haltestelle Hasselbrook ist eine gemütliche Location in einem ehemaligen Bahnhofsgebäude. Hier gibt es recht preiswerte deutsche Kost und schnelle Klassiker (Burger, Salate, Flammkuchen) in einer guten Qualität und ein leckeres frischgezapftes Bier der Hausmarke. Das schmeckt nicht nur im Sommer im Biergarten, sondern auch im Winter drinnen! Auch der freundliche und aufgeschlossene Service überzeugen.

My location
Routenplanung starten


Wart ihr schon in der Factory in Hamburg? Wir würden uns über eure Erfahrungen und Kommentare freuen!

2 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.