Gastronomie

Essen in der Speicherstadt: Restaurant Brook im Test

Restaurant Brook Hamburg Speicherstadt Test
Geschrieben von Kevin

Restaurant Brook • Lübecker Str. 29, 22087 Hamburg (www)
Anfahrt und Speisekarte unten

Schon länger wollte ich gern das Restaurant Brook in der Hamburger Speicherstadt ausprobieren, doch jedes Mal war ich zu kurzfristig dran. Vorgewarnt, dass ich etwas Vorlauf einplanen muss, habe ich dieses Jahr nun die Gelegenheit gehabt, das Restaurant Brook bei einem Besuch zu testen und Euch meine Erlebnisse vom Schlemmersommer-Menü 2020 mitzuteilen.

Location

Das Brook liegt – wie eingangs erwähnt – in der Hamburger Speicherstadt an einer recht vielbefahrenen Straße (in der Nähe der St. Katahrinenkirche) und ist dort bereits seit 2002 beheimatet. Ich denke, ich erzähle Euch keine Geheimnisse, wenn ich Euch vorwarne, dass die Parkplatzsituation vor Ort nicht ganz einfach ist. Wir hatten aber dennoch das Glück, an einem Samstagabend fast direkt vor der Tür einen (parkscheinpflichtigen) Parkplatz zu ergattern.

Aufgrund der Temperaturen waren die Außenplätze bei unserem Besuch nicht besetzt. Drinnen ist das Brook aber klassisch eingerichtet und wirklich gemütlich. Da störten selbst die “PS-Protze” vor der Tür kaum, die desöfteren von draußen mit laut aufheulenden Motoren zu vernehmen waren, sei es auf zwei oder vier Rädern. Was die Einrichtung und das Flair angeht, darf ich auf die Bilder oben verweisen. Ganz besonders positiv aufgefallen ist mir aber das ausgeklügelte Beleuchtungskonzept: Hier hat sich jemand wirklich Gedanken gemacht. Im Brook schafft die Beleuchtung eine unaufdringlich-gemütliche Atmosphäre – achtet drauf, wenn Ihr vor Ort seid.

Service

Der Service im Brook ist – auch was die Corona-Maßnahmen angeht, auf die ich hier jetzt nicht weiter eingehen werde – sehr professionell und zuvorkommend. Der Wunsch nach einem alternativem Hauptgang mit Fisch statt mit Fleisch wurde nachgekommen und auch die Getränke kamen in der Regel recht schnell. Kleinere Abzüge in der B-Note gibt es nur für die Wartezeiten auf das frisch gezapfte Bier – einmal musste wohl ein neues Fass angeschlossen werden, was recht lang gedauert hat und ein zweites kam nur auf erneute Nachfrage.

Essen & Getränke

Wir haben im Restaurant Brook in der Speicherstadt das Schlemmermenü mit insgesamt 7 Gängen ausprobiert. Eindrücke könnt Ihr den obigen Bildern entnehmen. Ich habe das Menü als sehr stimmige Gesamtkomposition empfunden, die zum diesjährigen Preis (69,- € für zwei Personen, Jahr 2020) ein ganz besonderes Highlight war. Denn insgesamt, so jedenfalls mein Eindruck, waren die Schlemmersommer-Menüs dieses Jahr nicht so imposant wie sonst.

Vom frischen und lauwarmen Brot mit Dip bis hin zum Hauptgang war wirklich alles von sehr hoher handwerklicher Qualität, daher will ich mich bei dem sehr umfangreichen Menü doch auf einige Highlights beschränken: Der als Vorspeise gereichte Thunfisch (Tuna Tataki) war nicht nur ein optisches Highlight, sondern auch geschmacklich erste Klasse in Kombination mit den getröpfelten, intensiv schmeckenden Saucenvariationen (Kokosgel und Ponzu). Als unerwartet spannend entpuppte sich auch die Gelbe Paprika-Orangen-Chili-Suppe mit Garnelenspieß, die derartig intensiv-würzig schmeckte, das alle am Tisch begeistert waren. Gleiches gilt für die Hauptspeise mit zartem Kalbsrücken bzw. Fisch, die jeweils perfekt auf den Punkt gegart waren. Geschmacklich überraschend fand ich das Moscow-Mule-Espuma, das zwischendurch gereicht wurde. Die Idee war gut und kam bei uns auch überwiegend gut an – in das eher klassische Menü wollte diese außergewöhnliche Zwischensüßspeise im Stile des Longdrinks “Moscow Mule” für mich aber nicht so recht passen. Dennoch muss ich sagen, dass das Schlemmersommer-Menü im Brook eines der besten war, das ich jemals genießen durfte. Mit einem nicht überbordenden Getränkegenuss und Trinkgeld sind wir übrigens zu viert auf knapp über 200,- € gekommen – für mich ein mehr als angemessener Preis für einen kulinarisch sehr gelungenen Abend.

Fazit zum Test

Im Brook in der Speicherstadt erwartet euch ein gehobenes Restaurant mit einem zuvorkommenden und schnellen Service, das beim Hamburger Schlemmersommer in aller Regel ganz herausragende Menüs anbietet. Auch in diesem Jahr (2020) macht das Brook hier keine Ausnahme und konnte beim Test mit vielen Highlights absolut überzeugen.

Anfahrt und Speisekarte [folgt]

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Routenplanung starten

Warst Du schon im Restaurant Brook in der Speicherstadt? Wir freuen uns über Deine Erfahrungen und Kommentare!

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.