Rezepte

Mousse au Chocolat einfach besonders: Unser Rezept mit Lakritz

Mousse au Chocolat mit Lakritz: Einfach besonders!
Geschrieben von Kevin

Mousse au Chocolat ist ja schon lecker, aber mit Lakritz entfaltet unser Rezept einen ganz besonderen Reiz. Wie in meiner Lieblings-Schokolade Marabou Saltlakrits* (auch in vielen Supermärkten günstig zu haben) wird auch hier der Schokoladengemack mit Lakritz verfeinert. Allerdings besteht beim Mousse au Chocolat der Unterschied, dass die Lakritzstücke sich tendenziell auflösen, gerade wenn die Mousse vor dem Verzehr eine längere Zeit im Kühlschrank steht. Das gibt geschmacklich aber der Mousse den letzten Schliff (natürlich nur für Lakritz-Fans!) und schmeckt ein bisschen wie After Eight. Wer es etwas “derber” mag, kann natürlich die Lakritz-Dosis nach Belieben erhöhen.

Ein Tipp vorweg, wenn ihr zum ersten Mal Mousse au Chocolat macht: Es gibt sichere leichtere Dessert-Rezepte, wie z. B. unser Rharbarber Tiramisu. Natürlich macht Übung hier den Meister und unser Rezept ist nur eine minimale Abwandlung eines “normalen” Rezepts mit großem Effekt. Aber eine Mousse au Chocolat ist für Küchenanfänger schon eine kleine Herausforderung, vor allem, da sehr viel parallel gerührt werden muss. Ich war vor allen Dingen bei diesem Rezept sehr froh, dass mir unsere Küchenmaschine (Bosch MUM5*) sehr viel Arbeit abgenommen hat. Ihr müsst euch aber gar nicht selbst viel Stress aussetzen, denn das Mousse au Chocolat mit Lakritz könnt ihr natürlich wenn es fertig ist, erst einmal kalt stellen und dann erst am nächsten Tag servieren. Gerade wenn Gäste da sind, ist die Lakritz Mousse au Chocolat daher ein sehr dankbares Rezept!

Lakritz Mousse au Chocolat

Zutaten
– 3-4 Lakritz-Bonbons (15g)
– zwei Tafeln Zartbitter-Schokolade (~50% Kakaoanteil) á 100g
– 250ml Schlagsahne
– 3 Eier (ideal: ganz frisch!)
– für die Deko: z. B. Streuselschokolade

1. Zuerst die Eier trennen: Eigelb in eine Rührschüssel geben und Eiweiß in eine weitere.

2. Nun das Eiweiß so lange rühren, bis es zu Eischnee wird. Am besten nun im Kühlschrank zwischenlagern.

3. Nun schlagt ihr die Sahne und stellt sie zunächst auch in den Kühlschrank.

4. Die erste Tafel Schokolade (bzw. 100g) muss geschmolzen werden im Wasserbad.

5. Eine zweite Tafel nehmt ihr und hobelt sie ganz fein in eine Schale (viel Handarbeit ohne Durchlaufschnitzler*). Die Schokoladenreste, die übrig bleiben, könnt ihr zur schmelzenden Schokolade dazu geben (oder naschen… pssst… merkt doch eh keiner!).

6. Nun zum Lakritz: Ihr nehmt die Lakritz-Bonbons und hackt sie mit dem Messer ganz fein. Jetzt könnt ihr das Lakritz-Pulver mit den Schokoladenraspeln vermengen.

7. Jetzt kommt die geschmolzene Schokolade (Achtung: sie darf nur lauwarm sein!) mit dem Eigelb verrühren.

8. Danach rührst du den Eischnee und die Sahne unter.

9. Zu guter Letzt kommen noch die geriebene Schokolade und das Lakritz-Pulver mit in die Schüssel. Das ganz einmal verrühren, fertig!

10. Jetzt nur noch in kleine Schälchen abfüllen und fertig. Keine Sorge: Das Mousse wird erst im Kühlschrank aushärten und dort zum Mousse werden.

11. Im Kühlschrank muss die Lakritz Mousse au Chocolat jetzt im Kühlschrank komplett aushärten. Ideal – aber nicht zwingend – kann die Mousse auch über Nacht im Kühlschrank bleiben.

12. Am nächsten Tag könnt ihr Dekorieren nach Belieben: Ich habe hier Schokostreusel vorgeschlagen, aber Lakritz ginge natürlich auch ganz wunderbar.

Bon Appetit!

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.