Rezepte

Unser Rezept für Mürbeteig Plätzchen – einfach, schnell und traditionell

Kekse Rezept Keksrezept Mürbeteig Weihnachten
Geschrieben von Kim

Ein wirklicher Klassiker in der Plätzchen-Welt sind Mürbeteig Plätzchen – ein einfaches und schnelles Rezept, das immer gelingt. Formen und Dekoration der Kekse können je nach Geschmack gewählt werden. Seit ich denken kann werden bei uns in der Familie zur Weihnachtszeit die “Mürbels” gebacken. Das Rezept stammt noch aus Zeiten, in denen meine Mutter im Hauswirtschaftsunterricht mit Pauspapier und Schreibmaschine getippte Rezeptblätter für ihren Ordner bekam. Inzwischen ist die Schrift so verblasst, dass wir das Rezept digitalisiert haben, denn für uns gehört es zu Weihnachten in jedem Fall dazu. Heute möchte ich das Grundrezept mit euch teilen – es reicht etwa für zwei Bleche Kekse.

Mürbeplätzchen

Zutaten
– 150g Mehl
– 75g Stärkemehl
– 0,5 gestr. TL Backpulver
– 100g Zucker
– 1 Päckchen Vanillezucker
– Schale von 0,5 unbehandelter Zitronen
– 25g gemahlene Mandeln
– 100g Butter oder Margarine

für die Dekoration:
– 1 Eigelb
– etwas Milch (z.B. Haferdrink)
– z.B. Zuckerstreusel, gehackte Mandeln, Schokostreusel, Zuckerschrift*

1. Mehl, Stärkemehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Die gemahlenen Mandeln dazu geben. Ofen auf 180°C vorheizen.

2. Ei, Zucker, Vanillezucker sowie abgeriebene Zitronenschale dazugeben und das in Stücke geschnittene Fett darüber verteilen.

3. Alles schnell verkneten und den Teig mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Zum Kneten benutzt am besten eure Hände und lasst die Küchenmaschine diesmal im Schrank. Durch die Wärme eurer Hände wird das Fett geschmeidig und die Zutaten verbinden sich besser miteinander. Wickelt die Teigkugel am besten in Frischhaltefolie – oder noch besser ein Bienenwachstuch* (nachhaltige Alternative zu Alufolie oder Frischefolie) und legt diese dann in den Kühlschrank. Ihr könnt den Teig auch in eine Dose tun, dann bedenkt bitte eine längere Ruhzeit, da die Kälte nicht so schnell den Teig direkt kühlen kann. Was wir erreichen wollen, ist, dass das Fett wieder fester wird und der Teig sich gut verarbeiten lässt.

4. Nach der Ruhzeit den Teig einmal kurz durchkneten, die Arbeitsfläche und die Teigrolle mit etwas Mehl bestäuben. So verhindert ihr, dass der Teig anklebt. Ich verwende gerne eine Backmatte* als Unterlage für das Ausrollen und Ausstechen.

5. Dann könnt ihr den Teig ausrollen, mit Keksausstechern ausstechen und auf ein Backblech legen.

6.1 Falls ihr unsere favorisierte Variante der Dekoration probieren wollt, ist nun vor dem Backen Zeit hierfür. Ansonsten springt zu Punkt 6.2. Ich verwende hier nicht den klassischen Zuckerguss, sondern eine etwas andere Variante: Wenn ihr das auch so machen wollt, geht wie folgt vor: Ein Ei trennen und das Eigelb in eine kleine Schüssel oder Tasse geben. Ein wenig Milch hinzu geben (1-2 EL), ich verwende gerne (vegane) Pflanzenmilch, und gut verrühren. Mit einem Pinsel werden nun die Kekse mit der Ei-Milch-Mischung bestrichen. Im Anschluss können nun Streusel oder Zutaten eurer Wahl auf den Keksen verteilt werden. Die Ei-Milch-Mischung sorgt für tollen Glanz und die Streusel halten super auf den Plätzchen. Keine Sorge, dass z.B. die Zuckerstreusel im Ofen verbrennen. Das passiert nicht so leicht.

6.2 Wenn ihr lieber nach dem Backen dekorieren möchtet, z. B. mit Zuckerguss, Zuckerschrift oder geschmolzener Schokolade backt die Kekse nun und verziert nach dem Abkühlen der Kekse mit eurer bevorzugten Variante.

7. Die Kekse werden nun ca. 15 Min. im Ofen gebacken. Schaut gerne zwischendurch mal nach den Keksen. Jeder Ofen ist ja etwas anders und so könnt ihr sicherstellen, dass Plätzchen nach eurem Geschmack werden. Sind die Plätzchen eher hell, so sind sie softer im Biss. Je dunkler, desto trockener und knackiger werden sie.

Ideen für die Dekoration vor dem Backen:
– Zuckerperlen und Streusel in allen Varianten
– Schokoladenstreusel (schmelzen leicht)
– gehackte oder gestiftelte Mandeln

Ideen für die Dekoration nach dem Backen:
– geschmolzene Schokolade
– Zuckerguss klassisch – Puderzucker mit etwas Zitronensaft oder Wasser vermischen
– Zuckerpaste zur Dekoration mit einem feinen Spritzbeutel (Gefrierbeutel und kleines Loch an der Ecke als Spritzbeutel verwenden) – Eiweiß von einem Ei steif schlafen und nach und nach Puderzucker einrieseln lassen und weiter rühren, bis eine festere Paste entsteht
Zuckerschrift* (farbige Tuben aus dem Supermarkt)
Icing*

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.