Restaurant Test

Restaurant Bona’me im Test: Türkisch für Fortgeschrittene

Bona’me • Burchardstraße 17, 20095 Hamburg (www)

Das türkisch-kurdische Restaurant Bona’me (zu deutsch: “Unser Haus”) ist noch gar nicht so lange in der Hamburger Innenstadt: Erst Anfang 2017 ist das Restaurant im Kontorhausviertel eröffnet worden, das statt des üblichen Dönerlei-Einerleis, das die meisten Hamburger gewohnt sind, etwas anspruchsvollere türkisch-kurdische Küche präsentiert. Das Restaurant, das übrigens eine kleine Kette ist mit Stammsitz in Köln, musste ich natürlich für euch testen.

Location

So groß das Bona’me auch ist, hätte ich es durch Zufall nicht entdeckt – ein Arbeitskollege hat mich auf diesen “Geheimtipp” gebracht, der jedenfalls bis dato für mich einer war. Etwas abseits der Mönckebergstraße, direkt hinter der St. Jacobi Kirche, befindet sich das Bona’me. Wenn man also ohnehin in der Mönckebergstraße unterwegs ist, ist es bis dahin nur ein Katzensprung.

Das Bona’me funktioniert im Prinzip wie ein Vapiano. Zur Begrüßung erhält jeder Gast eine Chipkarte, auf er sich sein Essen und seine Getränke buchen kann. Erst beim Verlassen des Restaurants wird bezahlt. Eine Bedienung gibt es dafür aber nicht. Jede Speise müssen sich die Gäste selbst an den Platz holen. Teilweise, bspw. wenn man sich Pide bestellt, bekommt man dann direkt bei der Bestellung einen Summer in die Hand gedrückt, der auf sich aufmerksam macht, wenn das Gericht fertig ist. Genau wie auch im Vapiano kann man auch im Bona’me den Köchen bei der Arbeit zuschauen.

Das Bona’me ist ziemlich geräumig und bietet sehr viele Sitzplätze (~200 Sitzplätze innen, 100 Sitzplätze im Außenbereich). Trotzdem strahlt das Restaurant eine Gemütlichkeit aus, die ich gerade im hektischen Mittagsbetrieb ganz erstaunlich finde. Ob das an dem stimmigen Beleuchtungskonzepten liegt, dem bequemen Sitzmobiliar oder der Einrichtung in gediegenen Holzfarben kann ich nicht genau sagen. Das Gesamtkonzept geht aber auf. Ich fühle mich sehr wohl im Bona’me! Empfehlenswert und auch sehr gemütlich ist es auch, sollte die Zeit es hergeben, zur Mittagszeit noch einen türkischen Mokka an der Kaffeebar im Restaurant zu genießen. Trotz der Gemütlichkeit des Lokals: Zum Abendessen würde ich – da bin ich etwas konservativ – ein Restaurant mit Bedienung vorziehen. Zum Mittag passt das Selbstbedienungs-Konzept aber wunderbar.

Service

Aufgrund des Konzepts des Restaurants hat man naturgemäß mit dem Service wenig zu tun. Die Begrüßung, das Essen bestellen und auch das Bezahlen hat bei meinen zwei Besuchen zur Mittagszeit unter der Woche jedenfalls problemlos funktioniert.

Essen & Getränke

Gerade der Mittagstisch, der bereits ab 6,90 € zu haben ist, ist angesichts der Qualität der Speisen im Bona’me recht günstig. Für das Pide-Angebot des türkisch-kurdischen Restaurants sollte man auf jeden Fall Hunger mitbringen und das entsprechende Suppenkoma einplanen. Denn die frisch hergestellten Fladenbrote mit Belag sind nicht nur riesig, sondern auch reichlich und oft herzhaft belegt. Geschmacklich ist das klasse, aber sicher keine Diät-Mahlzeit. Natürlich gibt es aber auch Salate und auch der Mittagstisch, den ich bei meinem zweiten Besuch hatte (Bulgur mit Spinat) war zwar nicht im engeren Sinne “leicht”, aber herrlich frisch und klasse gewürzt. Die Speisekarte (hier zu sehen) ist aber derart umfangreich, dass ich mir an dieser Stelle gar nicht erlaube, ein endgültiges Urteil abzugeben, sondern das auf weitere Termine verschieben muss.

Fazit zum Test

Das Bona’me ist erfrischend anders und bietet für alle, die die türkisch-kurdische Küche schätzen oder kennenlernen wollen, ein interessantes neues Angebot ganz zentral in Hamburg. Trotz der schieren Größe des Restaurants mit knapp 200 Sitzplätzen ist das Ambiente wirklich gelungen. Das Selbstbedienungskonzept, das an Vapiano erinnert, geht vor allen Dingen mittags wunderbar auf.

My location
Routenplanung starten

Wart ihr schon im Bona’me in der Burchardstraße in Hamburg? Wir würden uns über eure Erfahrungen und Kommentare freuen!

1 Kommentar

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.