Gastronomie

The Dining Room im Test: Schlemmersommer im Hotel Fraser Suites

the-dining-room-hamburg-fraser-suites-essen-test
Geschrieben von Kevin

The Dining Room • Rödingsmarkt 2,  20459 Hamburg (www)
Anfahrt unten

Das Restaurant The Dining Room in der ehemaligen Oberfinanzdirektion gehört zum 5-Sterne-Hotel Fraser Suites, das erst 2019 in Hamburg eröffnet hat. Damit ist das Restaurant – trotz des historischen Ambientes – ein echter Neuling am Markt. Umso gespannter war ich, was das Restaurant zu bieten hat. Dies habe ich nun im Rahmen des Hamburger Schlemmersommers 2021 zum Anlass genommen, das The Dining Room auszuprobieren.

Location

Das Restaurant ist zentral gelegen am Rödingsmarkt, sodass es Autofahrer in der Regel nicht ganz leicht haben, einen Parkplatz zu finden. Unter der Woche an einem Montagabend war dies problemlos möglich zu den üblichen Hamburger Parkticket-Kursen. Mitten in der Innenstadt unweit von Michel, Rathaus und umgeben von Fleeten findet Ihr das The Dining Room in der ehemaligen Oberfinanzdirektion. Das Gebäude hat äußerlich einen historischen Charme. Innen findet Ihr ein geschmackvoll saniertes Hotel vor, bei dem viele Elemente des historischen Gebäudes erhalten und gekonnt in Szene gesetzt worden sind. Das Restaurant findet Ihr im Erdgeschoss in einem großen Saal.

Würde ich Punkte vergeben, gäbe es für die Location die volle Punktzahl. Denn im The Dining Room sitzt man bequem auf schönen Möbeln, die Akustik (inkl. unaufdringlicher Hintergrundmusik) ist dank vieler schallschluckender Oberflächen angenehm und das Interieur-Design mit einer Mischung aus Goldtönen und dunklen Hölzern ist stimmig und gemütlich. Die gold schimmernden Tischsets mit den kabellosen Lampen auf den Tischen tun ihr Übriges zum Wohlfühlfaktor. Man merkt an vielen Stellen, dass im The Dining Room jede Menge Liebe zum Detail steckt. Besser geht es kaum!

Service

Außergewöhnlich geht es bei der Reservierung los: Die Reservierung für das Schlemmersommer-Menü (ein 4-Gang-Menü für 69,- €/2 Personen) konnte ich nur mit vollständiger Anzahlung des Menüpreises tätigen. Das hatten wir bisher noch nicht. Da die Verrechnung aber nachher einwandfrei funktioniert hat, sehe ich das eher als eine Formalität. Ich gehe auch davon aus, dass eine Umbuchung problemlos möglich wäre.

Der freundliche und professionelle Service wusste den ganzen Abend über zu gefallen. Bis auf zwei vergessene Getränke haben alle Mitarbeiter im The Dining Room hervorragende Arbeit geleistet, die eines 5-Sterne-Hotel würdig ist. Die professionelle und charmante Art der Mitarbeiter bleibt mir positiv in Erinnerung und wird ein Grund sein, warum ich gern ins  The Dining Room wiederkomme.

Essen & Getränke

Zugegebenermaßen habe ich ja meine Vorurteile, was die Küche in Hotels angeht. Häufig ist das, was man vorfindet, doch kulinarisch eher “von der Stange”, frei nach dem Motto “die Hotelgäste werden schon kommen”. Dies trifft ganz und gar nicht auf das The Dining Room zu. Was hier beim Schlemmersommer-Menü 2021 auf den Teller gezaubert wird, ist grandios und kann es mit meiner Meinung nach mit der Sternegastronomie aufnehmen. Oftmals ist es ja so, dass sich bei einem Mehrgangmenü einige Highlights finden, die besonders hervorstechen und andere Gerichte wiederum solide sind, aber nicht in Erinnerung bleiben. Im The Dining Room war ausnahmlos jeder Gang ein Highlight.

Vorweg gab es hausgemachtes, lauwarmes Focaccia wahlweise mit Butter, Salz oder Chilisauce in kleinen Dippschälchen. 1. Gang: Eine Gazpacho (kalte Tomatensuppe) auf Erdbeerbasis mit Basilikumschaum, der mit Olivensalz beträufelt worden ist. Optisch und geschmacklich herrlich und ein guter Opener für das Menü. 2. Gang: “The Golden Cauliflower”: gerösteter Blumenkohl und (extra serviert) Blumenkohl-Püree sowie Blumenkohl-Salat getrennt durch ein Parmesanscheibchen. Was auf dem Papier einseitig und “blumenkohllastig” klingt, ist auf dem Teller eine Wonne, denn die verschiedenen Zubereitungsarten und die fein in Tröpfchen beigefügten Saucen spielen herrlich zusammen und ergeben ein Blumenkohl-Ensemble, das seinesgleichen sucht. Der 3. Gang (Hauptgang) wird wahlweise vegetarisch (Honig-Miso Aubergine Nasu Dengaku), mit Fisch (Red Snapper) oder als “Surf & Turf”-Variation (US Rinderfilet und Hummer á la Newberg) serviert, wobei letzteres Essen noch am Tisch mit Cognac flambiert wird (toller Showeffekt). Auch der dritte Gang gelingt auf den Punkt und alle Variationen überzeugen. Besonders zu loben ist das als Beilage gereichte Süßkartoffel-Püree, das nicht nur speziell nussig gewürzt war, sondern auch noch mit einem scharfen Cole-Slaw garniert. Auch die dazu gereichte Passionsfrucht-Sauce hat allen Gästen am Tisch sehr gut geschmeckt und war etwas, was man nicht alle Tage isst. Beim 4. Gang (Dessert) lasse ich mal die Bilder sprechen und lasse Euch nur die Zutaten da… : Weißer Pfirsich, Tahiti-Vanilleeis, Himbeere, karamellisierte Mandeln und Champagner-Bellini-Granita.

Insgesamt war das ein wirklich toll abgestimmtes, mutiges und geschmackvoll angerichtetes Schlemmermenü, das zu den besten in 2021 gehören dürfte. Auch der weitere Blick auf die Karte verriet: Hier kann man durchaus auch ohne ein vergünstigtes Schlemmermenü á la carte essen, denn die Preise – sowohl für Speisen als auch Getränke – bewegen sich angesichts der Qualität in einem gehobenen, aber nicht abgehobenen Rahmen. Auch für Vegetarier ist das The Dining Room vorbehaltlos zu empfehlen, denn hier steht jemand in der Küche, der weiß, wie man auch ohne Fleisch Geschmack auf den Teller zaubert.

Fazit zum Test

Das The Dining Room bekommt von mir eine vorbehaltlose Empfehlung. In dem stilvoll und gemütlich eingerichteten Restaurant der Frasur Suites in Hamburg fühlt man sich einfach wohl, was nicht zuletzt auch dem charmanten und professionellen Service zu verdanken ist. Dass das abwechslungsreiche und mutig gekochte Schlemmersommer Menü 2021 ein kulinarisches Highlight ist, steht für mich außer Frage: Wer gutes Essen zu schätzen weiß, sollte das The Dining Room unbedingt ausprobieren.

Anfahrt und Speisekarte [folgt]

Warst Du schon im The Dining Room am Rödingsmarkt? Wir freuen uns über Deine Erfahrungen und Kommentare!

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.